Jennifer Korth

zurück
zurück
zurück zur Startseite
Jennifer

Jennifer Korth

,

1968 in Bielefeld geboren, begann ihre musikalische Ausbildung im Alter von acht Jahren mit Blockflötenunterricht. Mit elf Jahren bekam sie Klavierunterricht bei Herrn Engelhardt Gierse (Lehrer der MSK- Bielefeld) und mit 15 Jahren Querflötenunterricht an der MSK-Bielefeld bei John Hays.
Sie nahm von 1986 – 1988 am studienvorbereitenden Unterricht im Fach Querflöte (John Hays), Klavier (Jörg Turowsky) und Theorie und Gehörbildung (Ruth Seidel) sowie an regelmäßigen Wettbewerben (Jugend musiziert) und Konzerten (VdMK u.a.) mit Erfolg teil.
Schon früh begann sie, ihre Kompetenzen  anderen Schülern zu vermitteln und verfügt so über langjährige Unterrichtserfahrung. Durch ihre eigenen fünf Kinder, mit denen sie viel musiziert hat, konnte sie ihre Geduld und Ausdauer unter Beweis stellen  und ihren Ideenreichtum einbringen.
1994 hat sie Vertretungsunterricht an der Musikschule Enger gegeben und von 1994 – 1997 eine Organistenstelle an der Alstädter – Nikolaikirchengemeinde Bielefeld innegehabt.
Von 2010 – 2011 hat sie am Musikkonservatorium Osnabrück Musik mit dem Hauptfach Querflöte bei Frau Ravens–Speckert und Nebenfach Klavier bei Tatiana Lhiak studiert.
Durch langjähriges Begleiten anderer Musiker auf dem Klavier verfügt sie über zusätzliche Erfahrungen, mit denen  sie so ihren Unterricht bereichern und abwechslungsreich und fantasievoll gestalten kann.
Das eigene Musizieren ist nach wie vor ein wichtiger Bestandteil ihres Alltags. Dazu gehören
z.B. regelmäßige Proben in einem Flötentrio für gelegentliche Auftritte, kontinuierliches Coaching durch John Hays und auch aktive musikalische Teilnahme in einer Kirchengemeinde..
Nicht zuletzt auch die regelmäßig  stattfindenden Hauskonzerte in der eigenen Wohnung,  
bei denen  ihre  Schüler  und  befreundete Musiker ihre erarbeiteten Stücke vortragen können, bieten Raum für persönliche und musikalische Entwicklung.
„Die Freude an der Musik erleichtert mir so manches Mal den Alltag mit all seinen

Anforderungen. Ich bin sehr glücklich, dass ich diese  Leidenschaft besitze, und hoffe, dass sie noch auf viele ansteckend wirkt."